Neujahrsempfang 2019 - Spvg Fürstenau

Spielvereinigung Fürstenau e.V.
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Neujahrsempfang 2019

Auszug aus der NOZ vom 7. Januar 2019
(zum vergrößern der Bilder bitte Bild anklicken!)
Von Björn Thienenkamp, ©NOZ

 
Die Sportler des Jahres sind beim Neujahrsempfang der Spielvereinigung Fürstenau am Sonntag im Sportlerheim am Pottebruch geehrt worden. Positiv fiel auch der Blick auf die finanzielle Lage aus.

 
Als Sportlerin des Jahres ehrte der stellvertretende Vorsitzende Daniel Moormann Malin Jäger, die sich im Fußball mit herausragenden Leistungen hervorgetan habe.
Bereits im Alter von vier Jahren habe sie zu spielen begonnen und später mit ihren Teams unter den Trainern Mario Kirchner und Björn Taube viele Staffelsiege und Kreismeisterschaften errungen.
2014 sei sie in die Mädchenauswahl vom Kreis Osnabrück-Land berufen worden und 2016 in den Kader der Niedersachenauswahl. Seit 2017 sei sie zudem im Kader des DFB-Stützpunktes der Jungen.

 
Die Wahl zum Sportler des Jahres fiel auf Axel Beyersdorf, der sich zunächst in der Laufgruppe engagiert habe, die durch ihn stetig gewachsen sei und deren Vorsitz er schnell übernommen habe.
2008 sei die Sparkassen-Cup-Serie entstanden, die sein Team immer wieder hervorragend organisiere.

 
Regelmäßige Podiumsplätze

 
Mannschaft des Jahres wurde das Leichtathletik-Team um Axel Beyersdorf, das immer wieder hervorragend den Sparkassen-Cup und den Silvesterlauf organisiere.
Ein Teil der Sparte erreiche auch regelmäßig Podiumsplätze.

 
   Nach rund ein Jahr hatte Moormann die Sportler wieder im Sportlerheim begrüßt, denn es war an eine Kindergartengruppe verliehen.
Er blickte auf 2018 zurück: auf den Aufstieg der B-Junioren im Fußball und der ersten Herrenmannschaft im Tischtennis, die Borkumfahrt zum Fußballcamp mit mehr als 50 Kindern und 20 Betreuern,
das Jugendfußballturnier, den Seker-Cup und den Silvesterlauf mit dem Rekord von 127 Teilnehmern sowie den Kinderturntag und die Nikolausgala der Turnsparte.

 
33 Mitglieder beim Badminton

 
„Besonders freut uns die Entwicklung der Badminton-Sparte, in der sich Dank des engagierten Einsatzes des Spartenleiters die Mitgliederzahl in kürzester Zeit auf 33 Personen erhöht hat,
von denen 13 Kinder sind“, sagte Moormann. Zudem dankte er Calo Giarrana und Markus Bruns für die Modernisierung der Homepage und Heike Horak und André Möller für die sehr gute Entwicklung der finanziellen Lage.
 

Moormann bedauerte, dass die Mitgliederzahl zurückgehe. Bei den Volleyballern sei es nicht gelungen, eine Mannschaft zu stellen, und die dritte Herrenmannschaft habe einen eigenen Verein gegründet. „2019 wollen wir die Mitgliederzahlen steigern, uns intensiver um Integration und Inklusion kümmern und den Kunstrasenplatz weiter vorantreiben“, sagte er.

 
Bürgermeister Herbert Gans dankte auch für Samtgemeindebürgermeister Benno Trütken „dem größten Verein der Stadt“: „Die Kindergartengruppe hat sich ausgesprochen wohl gefühlt“.
Gans bedauerte, dass die Freizeit der Jugendlichen kaum noch Zeit für weitere Aktivitäten lasse. „Es ist wichtig, Jugendliche und Kinder an Sport heranzuführen“, lobte Gans den Ansatz der Spielvereinigung.
 
„2018 wurden 71 Sportabzeichen errungen, das Ziel 100 haben wir nicht geschafft“, berichtete Claus Beumler. 27 Erwachsene hätten Gold, vier Silber erreicht.
„Wir haben noch zwei ganz seltene Jubilare: Dieter-Wolfgang Langhans erzielte zum 55. Mal Gold, Georg Döllmann gelang das zum 45. Mal“, erklärte Beumler.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü